Unsere Spezialitäten

Unsere Spezialitäten aus Italien

Der Olivenbaum und seine kostbare Frucht

Olio extra vergine de 'Oliva wird aus den Früchten des Ölbaumes (Olea Europea) gewonnen, es wird auch "Das heilige Öl - Oleo Santo" genannt. Der Ur-Olivenbaum stammt sicher aus Kleinasien und kam über Griechenland nach Italien. Es gibt ca. 30 verschiedene Olivenbaumarten mit unterschiedlichen Früchten, wobei die kleineren Früchte zur Ölgewinnung verwendet werden. Der Olivenbaum wächst in sonniger Lage auf kalkhaltigen, steinigen und trockenen Böden. Er wird bis zu 12 m groß und trägt jedes Jahr oft bis zu 120 kg Oliven. Dieser Maximalertrag wird jedoch erst nach 30 Jahren erreicht. Die erste gute Ernte hat er nach 10 Jahren. Olivenbäume tragen etwa vom 10. Jahr an über 250 Jahre, und zwar immer jedes zweite Jahr. Ende Oktober ist die volle Reife erreicht. Die Farbe der Frucht ist dann Schwarz-Lila. Aus 120 kg Oliven werden 25 Liter Öl gepresst.

Durch vorsichtiges langsames Pressen läuft das dickflüssige, grüne "Jungfern-Öl" (Olio extra vergine), das noch mit Fruchtwasser vermischt ist, ab. Die erste Pressung ist eine schonende Kaltpressung, die ohne Wärme oder Hitze läuft. Durch das  Zentrifugieren werden Öl und Wasser voneinander getrennt. Das reine Olivenöl wird nicht mehr filtriert. Es ist in den ersten Monaten nach der Ernte hellgrün trüb. Später wenn sich die Schwebestoffe abgesetzt haben, ist es dunkelgrün und klar.

Nur Olivenöl mit einem Säuregehalt unter 1,0 % darf die Bezeichnung "extra vergine" tragen. Unser Olivenöl entspricht diesem Qualitätsmerkmal. Überzeugen Sie sich selbst!

zurück